Immobilien-ABC von Winkler & Brendel Immobilien

Mit dem Immobilien-ABC gegen Immobilien-Latein – Winkler & Brendel Immobilien erleichtert Ihnen den Weg durch Anzeigen, Angebote und Portale rund um Immobilien. Unverständliche Beschreibungen und Kauderwelsch weit und breit? Da Haben Sie Recht – oftmals versteht man nur Bahnhof. Genau das möchten wir als Immobilienmakler lösen.
Denn unsere Übersetzung der üblichen Abkürzungen sollte jedes Chinesisch rund um Immobilien für Sie verständlicher machen. Und das ganz bequem auch als Download zum Ausdrucken – damit Sie das Immobilien-ABC auch gut für Ihre Unterlagen nutzen können!

A

App. = Appartement. Wohnen in einem Appartement bedeutet leben in einem herrlichen Ambiente.
Ausst. = Ausstattung. Sie zeigt Ihnen an, mit welchen Extras Häuser und Wohnen aufwarten.
AB = Altbau. Lange Flure, hohe Decken – ein Altbau aus dem Bilderbuch.
AAP = Auto-Abstellplatz. Macht sich bei jeder Wohnung gut: der Auto-Abstellplatz für den fahrbaren Untersatz.
AK = Abstellkammer. Die Abstellkammer bietet Platz für alle Dinge, die man zum leben braucht.
AR = Abstellraum (wie Abstellkammer). Eher unspektakulär, dafür richtig nützlich – das ist ein jeder Abstellraum.
AWC = Außen-WC. Bisweilen ist das Außen-WC von Haus oder Wohnung ausgelagert.

B

B = Bad. Ein fester Bestandteil eines jeden Zuhauses.
Bj. = Baujahr. Egal ob jung oder alt – das Baujahr zeigt das Alter des Hauses an.
BK = Betriebskosten. Betriebskosten fallen bei der Bewirtschaftung einer jeden Immobilie an.
BKVZ = Betriebskostenvorauszahlung. Betriebskosten können nach Absprache zwischen Vermieter und Mieter im Voraus gezahlt werden.
BK/Blk. = Balkon. Als Sonnendeck ist der Balkon überaus beliebt.
Bung. = Bungalow. Komfortables Wohnen auf einer Etage in einem Haus? Das könnte ein Bungalow sein!
bzb. = beziehbar. Die Bezeichnung „beziehbar“ zeigt an, ab wann eine Immobilie ihre neuen Bewohner empfangen kann.
BHKW = Blockheizkraftwerk. Elektrische Energie und Wärme für den Hausverbrauch werden direkt zuhause im eigenen Keller erzeugt.

C

CT = Courtage. Sie wird als Vermittlungsgebühr an den Makler entrichtet.
CP = Carport. Sieht gut aus und hält das Auto trocken: das Carport.

D

D = Dusche. Eine Dusche am Morgen erfrischt und belebt.
DB = Duschbad. Ein Duschbad ist fester Bestandteil eines jeden Badezimmers.
DG = Dachgeschoss. Wohnen direkt unter der Dach wird in einer gemütlichen Wohnung im Dachgeschoss zum Erlebnis.
DH = Doppelhaus. Das Doppelhaus macht zwei Familien glücklich.
DHH = Doppelhaushälfte. Wer in einer Doppelhaushälfte wohnt, lebt glücklich in bester Nachbarschaft.
Do.-Gge. = Doppelgarage. In der Doppelgarage finden zwei Autos großzügig Platz, manchmal auch ein zweiter Satz Reifen oder das Fahrrad.
DT = Dachterrasse. Ein traumhafter Ausblick ist von jeder Dachterrasse ein Genuss.

E

EB = Erstbezug. Ein perfekter Start in die neue Immobilie ist bei Erstbezug quasi garantiert.
EBK = Einbauküche. Passt sich bestens an Form und Größe der Küche an: die Einbauküche.
EG = Erdgeschoss. Beste Voraussetzungen für ebenerdiges Wohnen schafft das Erdgeschoss.
EFH = Einfamilienhaus. Eine optimale Wohnform für Familien ist das Einfamilienhaus.
ELW = Einliegerwohnung. Eine untergeordnete Wohneinheit im Eigenhaus nennt man Einliegerwohnung.
EK = Eigenkapital. Selbst erbrachte Investitionsmengen sind im Neubau oder in der Modernisierung immer gut. Eigenkapital ebnet den Weg ins eigene Zuhause.
erschl. = erschlossen. Sein Eigenheim in einem erschlossenen Wohngebiet unweit der Notwendigkeiten des täglichen Lebens zu haben bringt täglich Vorteile mit sich.
Etg. = Etage. So unterschiedlich der Bungalow vom Hochhaus ist, so unterschiedlich ist auch die Anzahl ihrer Etagen.
ETW = Eigentumswohnung. Mit der Eigentumswohnung geht für viele Menschen ein Traum in Erfüllung.
E-Schr. = Einbauschrank. Einbauschrank. Nutzt den Platz optimal aus: der Einbauschrank für alle Zimmer von Haus und Wohnung.

F

FH/FMH = Familienhaus. Im Familienhaus ist der Name Programm. Hier wohnen Vater, Mutter sowie deren Kind oder Kinder.
FP = Festpreis/Fixpreis. Festpreis oder Fixpreis zeigen den unveränderlichen Preis rund um Immobilien an.
FW = Fernwärme. Werden Gebäude zur Versorgung mit Heizung oder Warmwasser mit Energie beliefert, dann gibt die Fernwärme der Lieferung ihren Namen.
FBH = Fußbodenheizung. Modern und gemütlich ist die Fußbodenheizung in Wohnzimmer, Bad und Co.

G

Gge. = Garage. Für den Fahrer jedes Autos ist die Garage ein klarer Pluspunkt zuhause.
Grdst. = Grundstück. Das Grundstück ist die Basis, auf der Immobilien gebaut, gekauft, verkauft oder gemietet werden.
Gart. = Garten. Ein grüner gepflegter Garten steht jedem Haus gut zu Gesicht.
GE = Geschäftseinheit. Für gewerbliche Nutzer von Immobilien ist die Geschäftseinheit von großem Interesse.
GEH = Gasetagenheizung. Einzelne Wohnungen und kleine Häuser können effektiv mit einer platzsparenden Gasetagenheizung betrieben werden.
gepf. = gepflegt. Wer drin wohnt, der hat es gut. Gepflegte Immobilien sind am Markt stets begehrt.
GK = Glaskeramikherd. Ein Glaskeramikherd macht aus einem Standard in der Küche einen attraktiven Hingucker.
GS = Geschirrspüler. Nimmt der Geschirrspüler Arbeit ab, dann bleibt Zeit für andere nützliche Dinge.
GWC = Gäste-WC. In vielen Häusern gehört das Gäste-WC zum Standard im Erdgeschoss.

H

HK = Heizkosten. Jeder hat sie, doch keiner will sie – Heizkosten gehören zum Wohnen dazu. Aber man kann sie clever senken.
Hs. = Haus. Aus einem Haus ein Zuhause zu machen ist erstrebenswert um den Traum vom schönen Wohnen zu verwirklichen.
HMS = Hausmeisterservice. In Gebäuden mit mehreren Wohnparteien kann ein Hausmeisterservice zur Ordnung und zum allgemeinen Komfort beitragen.
HP = Hochparterre. Wenige Stufen steigen und dennoch im Erdgeschoss – das ist das klassische Hochparterre.
HAT = Haustier. Geht es Hund und Katze gut, dann freut sich der Mensch. Für Tierliebhaber gehören Haustiere zur Familie dazu.
HH/HTH = Hinterhaus. Nicht immer sofort zu erkennen, aber oftmals vorhanden: das Hinterhaus hinter dem Hauptgebäude.
HWR = Hauswirtschaftsraum. Der Hauswirtschaftsraum bietet Platz für Arbeiten, die zum häuslichen Leben dazugehören.

K

Komf. = Komfort. Fühlt man sich in der Wohnung oder im Haus wohl, dann liegt das an einem ausgezeichneten Komfort.
KM = Kaltmiete. Nebenkosten, Betriebskosten und natürlich die Kaltmiete summieren sich zur monatlichen Miete.
KP = Kaufpreis. Interessiert am Immobilienkauf? Der Kaufpreis verrät den veranschlagten Preis.
KT = Kaution. Wer mit seinem Mietobjekt pfleglich umgeht, der bekommt nach Auszug die Kaution vom Vermieter zurück.
KfW = Kreditanstalt für Wiederaufbau. Die größte deutsche Förderbank heißt Kreditanstalt für Wiederaufbau und ist fast 70 Jahre alt.
KfW 55 = Kreditanstalt für Wiederaufbau, Energieeffizienzklasse für Niedrigenergiehaus 55. Die besten Voraussetzungen für einen Investitions- oder Tilgungszuschuss bietet das Modell KfW 55.
KfW 70 = Kreditanstalt für Wiederaufbau, Energieeffizienzklasse für Niedrigenergiehaus 70. KfW 70 ist eine häufig anzutreffende Variante energieeffizienter Wohnbauten.
KfW 120 = Kreditanstalt für Wiederaufbau, Energieeffizienzklasse für Niedrigenergiehaus 120. Eine weitere Kategorie der Bemessung von Gebäuden hinsichtlich energetischer Effizienz.
KDB = Küche, Diele, Bad. Gehört zu jeder Wohneinheit dazu: Küche, Diele, Bad sind unverzichtbar.
KN/KoNi = Kochnische. Die platzsparende Alternative zur Küche in kleineren Wohnungen ist die Kochnische.
KR = Kellerraum. Im Kellerraum findet Sperriges ebenso Platz, wie selten Benutztes.

L

L = Lift. Der Lift ist die bequeme Variante zum Treppensteigen und in mehrstöckigen Gebäuden unverzichtbar.
Lam. = Laminat. Laminat ist ein ebenso beliebter wie pflegeleichter Fußbodenbelag in vielen Wohnungen und Häusern.
Lg. = Lage. Eine gute Lage trägt zum Wert der Immobilie und zu beständig hoher Wohnqualität bei.

M

MM = Monatsmiete. Wer zur Miete wohnt, zahlt meist zu Beginn des Monats regelmäßig die Wohnungsmiete.
mtl. = monatlich. Immer wieder kehrend und das zwölfmal im Jahr – das sind monatliche Zahlungen oder Termine.
MFH = Mehrfamilienhaus. Ein Haus, in dem mehrere Familien wohnen, gibt dieser Wohnform ihren Namen.
MKM = Monatskaltmiete. Die Monatskaltmiete ist der Hauptbestandteil regelmäßiger Mietzahlungen.
MM = Monatsmiete. Lebt man zur Miete, so ist die regelmäßige Monatsmiete fester Bestandteil der Lebenshaltungskosten.

N

NB = Neubau. Ist das Baujahr eines Gebäudes neueren Datums, handelt es sich logischerweise um einen Neubau.
Nutzfl. = Nutzfläche. Die Nutzfläche gibt den in Immobilien den Anteil der Flächen an, die entsprechend Ihrem Zweck genutzt werden.
NK = Nebenkosten. Grundsteuer und Wasserkosten sind typische Bestandteile der Nebenkosten.
NEH = Niedrigenergiehaus. Energiesparen liegt im Trend. Das Niedrigenergiehaus folgt diesem Trend im Immobilienbereich.
NKM = Nettokaltmiete. Wer einen Richtwert für ortsübliche Mieten sucht, der zieht zumeist die Nettokaltmiete heran.
NM = Nachmieter. Mieterwechsel in der Wohnung – der Nachmieter folgt auf den vorherigen Mieter.
NR= Nichtraucher. Nichtraucher leben nicht nur gesund, sie leisten langfristig auch einen Beitrag zur Werterhaltung von Immobilien.
NSP = Nachtspeicherheizung. Mit Strom heizen ist das Prinzip, das einer Nachtspeicherheizung zugrunde liegt. Nachts wird die Heizung mit günstigem Strom geladen, tagsüber gibt sie gleichmäßig Energie ab.

O

O/OH = Ofenheizung. Auch eine Ofenheizung kann für wohlige Wärme sorgen.
OG = Obergeschoss. Mehrgeschossige Gebäude haben außer dem Erdgeschoss mindestens ein Obergeschoss.

P

P/PP = Parkplatz. Wer einen hat, der hat es gut: Der nahe Parkplatz fürs Auto ist ein Pluspunkt jeder Immobilie.

R

REH = Reiheneckhaus. Das Reiheneckhaus schließt mehrere direkt aneinander grenzende Reihenhäuser auf einer Seite hin ab.
RH = Reihenhaus. Eine Wohneinheit, die ihren unmittelbaren Nachbarbauten äußerst ähnlich ist, nennt man Reihenhaus.
RMH = Reihenmittelhaus. Ein Haus, das sich zwischen seine bauähnlichen oder –gleichen Nachbarn schmiegt, ist das Reihenmittelhaus.

S

SP = Stellplatz. Die kostengünstige Alternative zur Garage für alle Autobesitzer ist der Stellplatz.
SPK = Speisekammer. Eine gut gefüllte Speisekammer bietet eine große Auswahl für Mittag- und Abendessen.
SW = Ausrichtung nach Südwesten. Balkon oder Terrasse mit Ausrichtung nach Südwesten ist bei Sonnenanbietern stets gefragt.
SZ = Schlafzimmer. Erholsamer Schlaf im Schlafzimmer ermöglicht einen schwungvollen Start in den Tag.

T

TB/TLB = Tageslichtbad. Das Tageslichtbad ermöglicht nach der Dusche oder dem Bad einen angenehmen Luftaustausch.
TeBo = Teppichboden. Flauschig weich und bunt oder dezent und mit kurzem Schnitt: Teppichboden ist so vielfältig wie der Geschmack bei häuslicher Einrichtung.
TG = Tiefgarage. Unter einem Wohngebäude mit mehreren Wohneinheiten ist eine Tiefgarage eine praktische Möglichkeit um das Auto abzustellen.
TGL = Tageslicht. Eine hell belichtete Wohnung trägt zu heimischem Wohlbefinden bei. Große Fenster lassen angenehmes Tageslicht ins Haus.

V

VB = Verhandlungsbasis. Die Verhandlungsbasis stellt die Ausgangssituation für Verhandlungen dar, wenn der Preis nicht fest bestimmt ist.
VZ = Vorauszahlung. Mit der Vorauszahlung werden Leistungen bezahlt, die erst danach erhalten oder geliefert werden.
VZ = Vorzimmer. Das Vorzimmer ist ein kleiner Raum, der einem anderen größeren vorgelagert ist und Diskretion und Privatsphäre erzeugt.

W

WB = Wannenbad. Ein ansprechendes Wannenbad verleiht dem Badezimmer das gewisse Etwas.
WBS = Wohnberechtigungsschein. Wer berechtigt ist, eine mit öffentlichen Mitteln geförderte Wohnung zu beziehen, der tut dies mit einem Wohnberechtigungsschein.
WE = Wohneinheit. Der Platz, der für einen Haushalt genutzt wird, unabhängig von der Anzahl seiner zugehörigen Personen, ist die Wohneinheit.
Wfl./Wohnfl. = Wohnfläche. Die Wohnfläche gibt die Größe der Wohneinheit an und ist ein wichtiger Indiz auf dem Wohnungsmarkt.
WG = Wohngemeinschaft. Eine vor allem bei jungen Menschen beliebte Form des Zusammenlebens ist die Wohngemeinschaft. Dabei stehen die Bewohner in keinem Verwandtschaftsverhältnis zueinander.
WM = Warmmiete. Mit der Warmmiete werden die Gesamtkosten bezeichnet, die monatlich an den Vermieter gezahlt werden.
Whg. = Wohnung. Die wohl am häufigsten gebrauchte Abkürzung auf dem Immobilienmarkt ist die der Wohnung.

Z

ZH = Zentralheizung. Werden mehrere Räume oder Gebäude mit Wärme versorgt, die von einem zentralen Heizsystem gesteuert wird, dann spricht man entsprechend von einer Zentralheizung.
ZKB = Zimmer, Küche, Bad. Kurz und knapp: Die Bezeichnung Zimmer, Küche, Bad macht nähere Angaben zu Anzahl und Ausstattung von Räumen.
ZKD = Zimmer, Küche, Dusche. Zimmer, Küche, Dusche informiert zur Ausstattung der Wohnung, wobei das Bad meist sehr klein und spartanisch ist.
Zi = Zimmer. Die Anzahl der Zimmer ist auf dem Immobilienmarkt eine der ersten Angaben, um einen Eindruck von Größe und Preis einer Wohneinheit zu vermitteln.
1ZBB = 1 Zimmer Bad Balkon. Klein, aber fein: So kommen Wohnungen mit der Bezeichnung 1 Zimmer, Bad, Balkon daher.
1ZKBB = 1 Zimmer mit Küche, Bad und Balkon. Eine typische Immobilienbeschreibung, nach der Alleinstehende Ausschau halten, die auf nichts verzichten möchten.
1ZKBT = 1 Zimmer mit Küche, Bad und Terrasse. Das bedeutet Komfort im Erdgeschoss, der nicht viel Platz benötigt.
1ZKDB = 1 Zimmer mit Küche, Diele und Bad. Alles, was zum Leben notwendige ist, ist hier zu einem günstigen Mietpreis vorhanden.